Endodontie - die Wurzelkanalbehandlung

„Aus dem griechischen: ,,Das sich im Zahn Befindende“

Es geht hier also um das Innere des Zahnes - der Zahnwurzel (Pulpa=Nerv), welche bei einer Erkrankung behandelt werden muss. Die Wurzelbehandlung dient der Erhaltung des Zahnes und ist somit eine echte Alternative zum Implantat oder zu Zahnersatz. Sie ist nach wie vor eine der schwierigsten Disziplinen in der Zahnheilkunde, doch mithilfe neuester Erkenntnisse, Techniken und neuen Systemen meistern Zahnärztinnen und Zahnärzte diese Herausforderung selbst in komplizierteren Fällen erfolgreich.

Hat sich der Nerv eines Zahnes entzündet, wird in den meisten Fällen eine Behandlung notwendig sein. Ziel dieser Behandlung ist es, die Zahnwurzel von erkranktem Gewebe zu befreien, das Wurzelkanalsystem zu reinigen, zu desinfizieren und dicht zu versiegeln. Leider ist das nicht so einfach. Denn die teilweise winzigen Verzweigungen machen es fast unmöglich, das gesamte Wurzelkanalsystem vollständig zu reinigen. Doch mit speziellen Instrumenten und Techniken kommt man diesem Ziel schon sehr nahe.

Quellenangabe: Illustration: dentalmedia

Zurück